Logo  runder Tische gegen Gewalt an Frauen Kreis Düren  
im Notfall Strafanzeige erstatten Sitemap
Häusliche Gewalt
Aktuelles
Zwangsheirat
Anonyme Spurensicherung
K.O.-Tropfen
Begriffsdefinition
Wirkungsweise
Anzeichen
Opfer/Täter/Orte
Was tun, bei Verdacht
Schutz vor K.O.-Tropfen
Hilfe- und Unterstützungsangebote
Informationsmaterialien
Rechtliche Infos
Termine
Hilfsangebote
Downloads/Informationen
Wir über uns
Archiv
Kontakt

 K.O.-Tropfen

 

K.O.-Tropfen? Ein Thema auch im Kreis Düren?

Leider ja, denn mit zunehmendem Unbehagen stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beratungsstellen im Kreis Düren fest, dass eine Zunahme von Verdachtsfällen zu verzeichnen ist, bei denen Mädchen und Jungen oder Frauen und Männer sogenannte K.O.-Tropfen verabreicht bekommen haben.

Unter dem Begriff K.O.-Tropfen werden Substanzen zusammengefasst, die häufig unbemerkt verabreicht werden, um einen anderen Menschen in einen Zustand von Willenlosigkeit und Hilflosigkeit zu versetzen. Unter der Wirkung kommt es immer wieder zu Raub- und Sexualdelikten. Die Opfer selber befinden sich in einer schwierigen Situation, da die K.O.-Tropfen nur sehr kurz im Blut oder Urin nachweisbar sind und die Erinnerungen an die zurückliegenden Stunden bruchstückartig bzw. gänzlich verwischt sind.
Leider werden die Gefahren, die von "K.O.-Tropfen" ausgehen, aus Unwissenheit vielfach unterschätzt.

Vor diesem Hintergrund führte der Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen des Kreises Düren im Jahr 2011 eine große Aufklärungskampagne durch:

 „K.o.cktail? Fiese Drogen im Glas“  

Ziel ist, für das Thema zu sensibilisieren, über die möglichen Auswirkungen aufzuklären und über die Unterstützungs- und Hilfsangebote im Kreis Düren zu informieren.

Insgesamt umfasst die Kampagne eine Fachtagung, mehrere Präventionsworkshops in Schulen sowie diverses Info- und Aufklärungsmaterial, insbesondere für Jugendliche.

 


 

Am 10.11.2011 fand die Fachtagung "K.O.cktail? Fiese Drogen im Glas"im Kreishaus Düren statt. Fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich und erhielten einen Einblick in das komplexe Thema "K.O.-Tropfen". Die Vorträge können Sie hier herunterladen.

 

 

Vortrag
Dr. Förster

 

Vortrag
Sabine Dicken

 

Vortrag
Marion Lasska


K.O.cktail

Impressum Seitenanfang